Betonkosmetik

Bei der kosmetischen Behandlung von Beton werden grobe Verunreinigungen beseitigt und Gussfehler sowie Beschädigungen an Flächen und Kanten durch Spachtelmassen aufgefüllt und durch Schleifen und Polieren geglättet, bis die Ausbesserungen haptisch nicht mehr vom Umgebungsbeton zu unterscheiden sind.

Betonretusche

Bei der Herstellung oder bei der Lagerung oder Ausbesserung aufgetretene Verfärbungen des Betons können durch Betonretusche unauffällig nachbearbeitet werden, so dass der Blick des Betrachters an behandelten Stellen nicht mehr irritiert wird. - Betonretusche kann partiell eingesetzt werden, aber auch ganzflächig, um eine insgesamt unruhige Fläche zu beruhigen.

Farbkorrektur

Treten durch Veränderungen der Zuschlagstoffe oder durch unterschiedliche Fertigungstemperaturen Farbveränderungen beim Beton ein, kann durch großflächige Lasur die Farbigkeit der Oberflächen vereinheitlicht oder an einen Umgebungsfarbton angepasst werden.

Betonimitation

An klein- und großflächigen Ausbesserungen durch Spachtelmassen kann das Struktur- und Farbbild des umgebenden Betons imitiert werden; auch Schaltafelstöße und Lunkern können in einer Art Illusionsmalerei vorgetäuscht werden, so dass Reparaturstellen (siehe Betonkosmetik) nicht mehr auffallen.

Arbeitsbeispiele Kosmetik / Retusche Vorher-Nachher (pdf herunterladen)

Betonkosmetik / Betonretusche